Alles unter einem Dach

Das Kirchengemeindeamt der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde hat sein neues Verwaltungsgebäude am Egidienplatz 29 bezogen.

Der Neubau bietet nun endlich Platz für alle 56 Mitarbeitenden, die zuvor auf mehrere Bürostandorte in der Stadt verteilt waren. Das hat die Arbeitsabläufe oft recht mühsam gemacht.

Das Haus am Egidienplatz 29 wird so zur neuen zentralen Geschäftsstelle für die 46 Kirchengemeinden und etwa 20 Dienststellen der Evang.-Luth. Kirche im Dekanatsbezirk Nürnberg, von wo aus Personal und Finanzen zentral verwaltet werden können.

Das bisherige Gebäude am Egidienplatz 33 wurde an die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern verkauft. Dort soll in der nächsten Zeit ein Zentrum für Menschen mit Sinnenseinschränkungen entstehen. Die Zentrale der Evangelisch-Lutherischen Gebärdensprachlichen Kirchengemeinde in Bayern hat dort bereits ihren Sitz.

 

Foto: EPV/Lechner
von links: Diakon Norbert Täubert (stellvertretender Leiter des KGA), Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein, Architektin Susanne Wagner (Leitung der Bauabteilung im KGA), Diakon Jochen Reger (Leiter des KGA), Stadträtin Christine Kayser, OKR Dr. Hans-Peter Hübner (Landeskirchenamt München), Architekt Andreas Baum, Kurt Wiedemann (Vorsitzender des Finanzausschusses des Dekanats) – vor dem neuen Gebäude am Egidienplatz 29.