Benefizkonzert – Orte des Friedens

Samstag, 3. März 2018, um 16 Uhr in der Johanniskirche auf dem Friedhof St. Johannis

Die Aktion Wahrzeichen bewahren der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde lädt zu einem Benefizkonzert zugunsten der historischen Friedhöfe St. Johannis und St. Rochus ein, die in diesem Jahr 500jähriges Jubiläum feiern.

Das Cassiopeia Quartett widmet diesen besonderen Orten am Samstag, den 3. März 2018, um 16 Uhr in der Johanniskirche auf dem Friedhof St. Johannis ein besonderes Konzert. Der Eintritt zu dem etwa einstündigen Konzert des Streicher-Ensembles ist frei; Spenden werden erbeten.

Die Friedhöfe St. Johannis und St. Rochus sind außergewöhnliche Orte des Rückzugs und der Besinnung mitten in der Stadt. Gleichzeitig halten sie mit ihren einzigartigen und teils prominenten Grabstätten 500 Jahre Geschichte und Erinnerung lebendig. Das Cassiopeia Quartett, bestehend aus Kea Wolter und Judith Spehr (beide Violine), Angelika Boué (Viola) und Stefanie Waegner (Violincello), spielt für diese „Orte des Friedens“ u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Pachelbel.

Wahrzeichen bewahren ist eine Aktion der Evang.-Luth. Gesamtkirchengemeinde Nürnberg. Sie hat den Erhalt denkmalgeschützter Kirchen und anderer Zeugnisse unseres Glaubens zum Ziel. Der aktuelle Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung des Erhalts der historischen Friedhöfe St. Johannis und St. Rochus.

Weitere Informationen zu Wahrzeichen bewahren finden Sie unter:
www.wahrzeichen-bewahren.de

Samstag, 3. März 2018, 16 Uhr: Konzert