mov’in – WohnRaum für Flüchtlinge

Flüchtlinge mit Aufenthaltsgenehmigung dürfen aus den proppenvollen Sammelunterkünften ausziehen und eine eigene Wohnung anmieten. Doch die meisten müssen bleiben, weil sie trotz aller Anstrengungen nichts finden. Die Evangelische Jugend Nürnberg (ejn) unterstützt das mov’in Projekt der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Nürnberg bei der Suche nach Wohnraum für auszugsberechtigte Flüchtlinge.

Auszugsberechtigung aus der Sammelunterkunft – das klingt gut. Nicht nur in den zentralen Aufnahmelagern, sondern auch in den Sammelunterkünften, der zweiten Station aller Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, herrscht drangvolle Enge. Viele Flüchtlinge leben dort jahrelang ohne echte Möglichkeit, zu arbeiten und ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. „Ein solches Leben ist für niemanden gut“, sagt Dekanatsjugendpfarrer Thomas Kaffenberger. „Die erzwungene, oft jahrelange Tatenlosigkeit kann Menschen innerlich zerbrechen. Der Auszug aus den Sammelunterkünften ist ein erster Schritt zurück in ein selbstbestimmtes Leben. Mit unserem Wohnraumprojekt möchten wir dazu beitragen, dass diese Möglichkeit nicht weiterhin für viele eine rein theoretische bleibt.“

Seit April 2013 sucht der AWO Kreisverband Nürnberg mit seinem Projekt „mov’in – WohnRaum für Flüchtlinge“ nach Wohnungen für Auszugsberechtigte. Leider konnten bis dato nicht genügend Menschen gefunden werden, die bereit waren, an Flüchtlinge zu vermieten. Und das, obwohl das Vermieten an auszugsberechtigte Flüchtlinge kaum Risiken birgt: Miete und Nebenkosten werden sicher bezahlt, die Flüchtlinge werden auch in ihrem „neuen Leben“ seitens der AWO begleitet, die auch bei etwaigen Missverständnissen oder Problemen zur Verfügung steht.

Insgesamt wurden mit Hilfe des AWO-Projektes seit September 2014 sechzehn Wohnungen vermittelt. Allein in diesem Sommer hat die ejn bereits acht Wohnungen für Flüchtlinge gefunden. Von der 1 1/2-Zimmerwohnung bis zum Reihenmittelhaus. Das ist ein riesiger Erfolg – und man spürt richtig, wie wichtig es den Menschen ist zu helfen.

Wir, die Evangelische Jugend Nürnberg, bitten Sie, dabei mitzuhelfen, dass auzugsberechtigte Flüchtlinge eine Wohnung bekommen. Kennen Sie jemanden, der Wohnungen vermietet? – Oder sind Sie sogar selbst ImmobilienbesitzerIn und hätten Wohnraum zu vermieten? – Wir bitten Sie: Überlegen Sie, ob Sie nicht auch an Flüchtlinge vermieten wollen. Bitte melden Sie sich unter wohnraumprojekt@ejn.de. Wir geben Ihre Kontaktdaten an das mov’in-Projekt der AWO weiter.

Der Aufruf der ejn als pdf

 

Wer eine Wohnung an auszugsberechtigte Flüchtlinge vermieten möchte, schreibt einfach eine Mail mit seinen Kontaktdaten

.

Die Daten werden ausschließlich zum Zweck der Wohnungsvermittlung an das mov’in-Projekt der AWO weitergeleitet.

Schlagworte: