„Nürnberger Religionsgespräch – Wahrheit und Dialog“

Wie können gläubige Menschen in Dialog treten und andere Religionen würdigen, ohne die eigene Glaubensgewissheit aufzugeben?

Als Schlüsselereignis der Lutherischen Reformation gilt das öffentlich geführte „Nürnberger Religionsgespräch“ im März 1525 im Historischen Rathaussaal, bei dem evangelisch gesinnte Prediger und Vertreter der Altgläubigen miteinander über die zukünftige konfessionelle Richtung der Reichsstadt diskutierten. Damals standen die Menschen in Scharen auf dem Rathausplatz unter den geöffneten Fenstern, um Teil zu haben an diesem wichtigen Ereignis.

Heute nehmen in Nürnberg verschiedene Religionen am Dialog über den Glauben teil. Für Glaubende ist die Wahrheit des eigenen Glaubens existenziell. Dieser Wahrheitsanspruch lässt sich aber nicht automatisch auf andere Menschen übertragen.

In Anlehnung an das historische Religionsgespräch von 1525 nehmen deshalb am 22. April 2017 im Historischen Rathaussaal ab 19.00 Uhr profilierte Vertreter aus den Weltreligionen Stellung und stellen ihre Meinung zur Diskussion. Abgerundet wird der Abend durch ein kulinarisches Buffet, das der Rat der Religionen ausrichtet und bei dem die einzelnen Religionen kennen gelernt werden können.

Der Eintritt ist frei!

Veranstalter: evangelische stadtakademie nürnberg, Evangelisches Dekanat Nürnberg, Stadt Nürnberg, Projektbüro Reformationsdekade / Luther2017 der ELKB