Schnitzel, Orgel, Rechtsberatung – ein ausgezeichnetes Angebot

Vom 14. Januar bis 25. Februar heißt es in der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche in der Nürnberger Südstadt wieder täglich „Türen auf“ für die Vesperkirche.

Die Idee: Der Kirchenraum, der beste und wichtigste Raum einer Gemeinde, ihr „Wohnzimmer“ gleichsam, in der kalten Jahreszeit offen und gastlich bereitet. Ein offener Kirchenraum, in dem Menschen eine warme Mahlzeit für einen symbolischen Preis von einem Euro, warme Getränke und vielfältige Angebote vorfinden.
Die Vesperkirche in der Gustav-Adolf-Gedächtniskirche gibt es seit 2016. Für insgesamt sechs Wochen, täglich von 10.30 – 15.30 Uhr, begleiten bis zu 400 ehrenamtlich Mitarbeitende über 200 Angebote, die weit über Essen und Trinken hinausgehen.

Die Vesperkirche ist übrigens 2017 mit dem Ehrenamtspreis der Evangelich-Lutherischen Kirche in Bayern ausgezeichnet worden. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Weitere Informationen finden Sie unter www.vesperkirche-nuernberg.de.