Hilfe für die Ukraine

Wie wir jetzt die Menschen aus der Ukraine unterstützen können.

Am 24. Februar hat der russische Krieg gegen die Ukraine begonnen. Das dadurch ausgelöste Leid macht uns fassungslos, aber nicht hilflos.

Was wir jetzt dringend brauchen:
 

  • Wohnraum für Geflüchtete aus der Ukraine
    Immer mehr Menschen müssen aus der Ukraine flüchten und kommen bei uns an. Sie benötigen eine Bleibe, einen sicheren Ort, an dem sie zur Ruhe kommen können und die Zeit des Krieges überstehen. Wir konnten in den letzten Wochen einige Menschen unterbringen, anderen aber konnten wir leider nicht helfen, weil uns kein Wohnraum mehr zur Verfügung gestellt wurde.

  • Ehrenamtliche, die mit anpacken 
    Die zur Verfügung gestellten Wohnungen sind manchmal leer oder nur teilmöbliert. Wir suchen Menschen, die dabei helfen, die neue Bleibe zu einem Wohnraum zu machen, die online oder im Bekanntenkreis nach Möbeln und Geräten recherchieren, die einen Kleintransporter fahren können oder handwerklich begabt sind: sabine.arnold@elkb.de

  • Ehrenamtliche Sprachunterstützer
    Spracherwerb ist ein wichtiges Mittel, um in einem fremden Land ein wenig heimisch zu werden. Falls Sie sich vorstellen können, einem Einzelnen oder einer Gruppe beim Erlernen der deutschen Sprache zu helfen, freuen wir uns, wenn Sie sich bei der SinN-Stiftung melden: sabine.arnold@elkb.de

     

Wie wir die Menschen in der Ukraine unterstützen können und wo ukrainische Flüchtlinge in der Stadt Nürnberg Hilfe finden - hier eine Übersicht:

 

Spenden | Wohnraum anbieten | Essensausgaben | Seelsorge und Friedensgebete | Hilfsangebote der Stadt Nürnberg | Hilfe für behinderte Menschen | Zentrales Hilfetelefon der Bayerischen Staatsregierung


Beachten Sie auch: Ukraine-Hilfe der Katholischen Stadtkirche Nürnberg und Integreat-App Nürnberg mit wertvollen Infos für Geflüchtete rund um den Alltag in Nürnberg.

 



 

Hilfsangebote der Stadt Nürnberg
 

Weitere Informationen: www.nuernberg.de/internet/stadtportal/ukraine_hilfe

und www.nuernberg.de/internet/nuernberg_engagiert/aktuell

 


 

Hilfsabfrage von Wohn- und Transferangeboten für behinderte Menschen

Über die Webseite www.hilfsabfrage.de bündelt bestehende Wohn- und Transferangebote für behinderte Menschen aus der Ukraine und führt diese übersichtlich auf, um die zur Verfügung stehenden Ressourcen flächendeckend zu nutzen. Deutschlandweit werden Organisationen der Behindertenhilfe gebeten, in den Rubriken „Transfer“ und „Wohnen“ ihre Hilfsangebote zu hinterlegen. Organisationen in der Ukraine, in den Grenzregionen sowie in Deutschland können dann ein sogenanntes „matching“ zwischen den behinderten, geflüchteten Menschen und den Hilfsangeboten in Deutschland herstellen.

Alle Behinderteneinrichtungen werden herzlich einladen, ihr jeweiliges Angebot auf der Seite einzustellen.

Die Seite ist auf Deutsch, Englisch, Ukrainisch und Russisch nutzbar.

 


Zentrales Hilfetelefon der Bayerischen Staatsregierung

Eingerichtet vom Sozialministerium zusammen mit der Freien Wohlfahrtspflege Landesarbeitsgemeinschaft Bayern zu Fragen rund um den Krieg in der Ukraine. Hier können sich all diejenigen melden, die in Bayern leben und in Sorge um ihre ukrainischen Verwandten oder Freundinnen und Freunde sind oder ihnen helfen möchten. Zudem bieten zahlreiche Engagierte ihre Unterstützung an. Die Hilfestelle ist auch zentral erreichbar via Email ukraine-hotline@freie-wohlfahrtspflege-bayern.de