Kirche und Umwelt

Sind Umwelt und Klima Themen für die Kirche? Absolut! Gerade als Christinnen und Christen haben wir den Auftrag dabei zu helfen Gottes Schöpfung zu bewahren.

Die Klimakrise bedroht die Menschheit - und alles Leben auf der Erde. Deshalb ist es notwendig jetzt entschlossen umzusteuern. Im Dekanat setzt sich dafür ein 'Umweltteam' ein, das den Nürnberger Gemeinden mit Rat und Tat zur Seite steht, verschiedene Aktionen und Maßnahmen anstößt und koordiniert. 

Die Dekanatsumweltbeauftragten solidarisieren sich in ihren Forderungen mit Fridays for Future Nürnberg:
 

"Um die Pariser Klimaziele zu erreichen und die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, muss Deutschland bereits im Jahr 2035 CO2-neutral sein. Wir brauchen den Kohleausstieg bis 2030 und einen stetigen Ausbau der erneuerbaren Energien. Deutschland verschuldet sich gerade mit 218 Milliarden Euro, um die Corona-Krise zu bewältigen. Diese Gelder müssen so verwendet werden, dass damit gleichzeitig unsere Wirtschaft klimafreundlich umgebaut wird." Pfarrerin Ute Böhne, Dekanatsumweltbeauftragte

Klimaaktionstag #KeinGradWeiter
Weitere Informationen: fridaysforfuture.de/keingradweiter

Unser Umweltteam:

Ute Böhne, Dekanatsumweltbeauftragte, Pfarrerin in Röthenbach (Pegnitz) und Schwaig | Dr. Peter Aschoff, Umweltbeauftragter, Pfarrer in Nürnberg-Zerzabelshof | Anke Maubach, Mitglied der Dekanatssynode, Aktivistin von "Parents for Future" | Thomas Zeitler, Pfarrer im Lorenzer Laden und Studierendenpfarrer

Umweltteam - Ute Böhne



Kontakt
Pfarrerin Ute Böhne
Tel. 0911 570 7767
Mail: ute.boehne@t-online.de
         


 

Was wir bisher getan haben:

  • Fokus auf Klimaschutz in der kirchlichen Öffentlichkeit über Gemeindebriefartikel, (Themen-)Gottesdienste, Veranstaltungen uvm.
  • Beteiligung am weltweiten Klimaaktionstag 20. September 2019: 'Christians for Future'-Beflaggung und themenbezogene Aktionen in den Kirchengemeinden, öffentliche Unterstützung der Fridays for Future-Forderungen u.a. durch Stadtdekan Dr. Körnlein auf der Schlusskundgebung.
  • Klimaschutzkonzept, beschlossen durch die Synode der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (ELKB) >> Infos und Download

Was steht auf der Agenda?

  • Verstärktes regionales Netzwerken für den Klimaschutz u.a. mit 'Nürnberg for Future'
  • Umweltbeauftragte in jeder Kirchengemeinde (Bei Interesse hier melden >> Kontakt)
  • Monatliche Klimaandachten in St. Jakob sowie Einführung eines 'Schöpfungssonntags' für das Dekanat
  • Unterstützung und Beteiligung an den Aktionen von Fridays for Future in Nürnberg
  • Klimaschutz als zentrales Thema beim Kirchentag 2023 in Nürnberg
  • Einsatz in den Kirchengemeinden für weniger tierische und mehr pflanzliche Lebensmittel