Coronakrise: Obdachlosenfrühstück to-go


Bereits seit vielen Jahren unterstützt das Nürnberger Obdachlosenfrühstück als ökumenische Initiative der Kirchengemeinden St. Sebald, St. Martha, St. Egidien, Unsere Liebe Frau und St. Elisabeth Bedürftige sonntags mit einem Frühstück. Mit der Coronakrise hat sich die Lage für viele obdachlose Menschen noch verschärft - und nicht nur für diese.

Durch die strikten Sicherheits- und Hygienekonzepte zur Eindämmung der Pandemie mussten Diakonin Ute Kollewe und ihr Team sich ein neues Format ausdenken: ein Obdachlosenfrühstück to-go! Jeden Freitag kommen nun über 240 Menschen aus ganz Nürnberg zum Haus eckstein, um Lebensmitteltüten und wichtige Sachspenden in Anspruch zu nehmen.

Damit die Helferinnen und Helfer weiterhin niemanden mit leeren Händen wegschicken müssen, freut sich das Team über Ihre Spende an: Kirchengemeinde St. Sebald, IBAN DE47 5206 0410 0001 5711 41 // Vermerk OLF to go

Vielen Dank!

 

Das Obdachlosenfrühstück to-go in der Presse:

>> Käse, Brot und ein wenig Würde: Doppelt so viele Gäste beim Nürnberger Obdachlosenfrühstück "to-go" (sonntagsblatt.de 9.7.2020)

>> Kistenaufzug liefert Lebensmittel an Bedürftige (n-tv.de 24.4.2020)

>> "Frühstück To Go"- Aktion in Nürnberg (sonntagsblatt.de 20.4.2020)

>> "Frühstück to Go": Versorgung durch die Innenstadtgemeinde St. Sebald (frankenfernsehen.tv 7.4.2020)